Aron bar Jitzchak (✡1777)

Aron wurde ca 1695 (wohl in Weiler) als Sohn des Isaak von Weiler geboren.Grab von Aron bar Jitzchak, Waibstadt Nr 2547

Er erhielt den Status als Schutzjude und die Erlaubnis zur Ansiedlung in Steinsfurt am 21. Januar 1722. Er ist zahlt dann von 1722 bis 1774 in Steinsfurt Schutzgeld. Er war mit Sicherheit Händler.

Aron hat wahrscheinlich kurz nachdem er Schuzjude geworden war geheiratet. Seine Frau hieß Sorle. Von den Kindern des Paares ist bekannt: der Sohn Feist erhält 1748 den Schutzstatus, ist also etwa 1823 geboren. Seine Tochter Schönle heiratete Kusel Elkan. Dieser zahlt ab 1745 Schutzgeld in Steinsfurt, gibt den Schutzstatus jedoch auf und wird Lehrer.

Sorle starb am 18. Juni 1745, Aron starb am 6. November 1777. Beide sind auf dem Friedhof von Waibstadt begraben.

Auf Aron und auf seinen Sohn Feist gehen alle Bewohner von Steinsfurt zurück, die den Namen Weil trugen.
Der jüdische Familienforscher Berthold Rosenthal (1875 – 1957) hat vermutet, dass Arons Urenkel den Familiennamen Weil als Erinnerung daran gewählt haben, dass Aron aus Weiler stammte.

Quellen

Die Bilder stammen vom Landesarchiv Baden-Württemberg: www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=2-2850457 und www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=2-2851310-1
Genealogische Sammlung von Berthold Rosenthal.