Babette Frank, geb Wertheimer (1882 - 1942/5)

Bild von Babette Frank, geb WertheimerBabette Wertheimer wurde am 12.11.1882 in Bodersweier  geboren als Tochter des Metzgers Michael Wertheimer und seiner Ehefrau Sara geb Kahnheimer .

Das Ehepaar Michael und Sara Wertheimer haben am 19. Februar 1873 in Bodersweier geheiratet . Das Ehepaar hatte 5 Kinder, lauter Töchter: Hannchen (*1873), Carolina (*1875), Maria (*1877), Babette und Hedwig (*1887) .

Babette heiratete am 20. August 1903 in Bodersweier Salomon Frank (* 08.11.1874) aus Nonnenweier .

Die Tochter Alice wurde am 16.02.1905 geboren. Alice heiratete am 7.11.1931 in Bodersweier Josef Weil (1899 – 1949) aus Steinsfurt . Babette Frank war also die Schwiegermutter des letzten Vorstehers der jüdischen Gemeinde von Steinsfurt.

Das Ehepaar Frank wohnte in Bodersweier in der Grabengasse 7, wo Salomon Frank auch seine Viehhandlung hatte .

Nach dem Beginn des 2. Weltkriegs zogen Babette Frank, ihr Mann Salomon Frank, dessen Schwester Luise Merklinger geb Frank (*1877) und deren Mann Emmanuel Merklinger (*1880) am 05.09.1939 nach  Steinsfurt .

Am 14.10.1940 verließen alle vier Steinsfurt wieder . Kurz nach ihrer Ankunft in Boderweier wurden alle vier am 22.10.1940 nach Gurs verfrachtet .

Von Gurs aus wurden Babette Frank, ihre Schwägerin, deren Mann und weitere Familienmitglieder am 16.09.1942 nach Auschwitz deportiert. Die drei ehemaligen Bewohner Steinsfurts wurden dort ermordet .

Salomon Frank konnte anscheinend aus Gurs entkommen. Er starb im November 1976 in Illinois .

Gedenken

Auf dem Gedenkstein im Jüdischen Friedhof Bodersweier sind die Namen der drei Ermordeten zu lesen.

Es gibt für Babette Frank einen Eintrag im Gedenkbuch (867217) und mehrere Einträge in YadVashem (7373880, 8077790 u.ö.)

Es gibt für Luise Merklinger geb Frank einen Eintrag im Gedenkbuch (930084) und mehrere Einträge in YadVashem (1315869, 9142595 u.ö.)

Es gibt für Emmanuel Merklinger einen Eintrag im Gedenkbuch (930079) und mehrere Einträge in YadVashem (1315868, 9142594 u.ö.)

 

Quellen:

Das Bild vom Denkmal auf dem Jüdischen Friedhof in Bodersweier wurde mit freundlicher Genehmigung aus www.Alemannia-Judaica.de übernommen.